PolitCommerce
Willkommen auf » Technik

Wer war nicht bereit, einen halb zusammengebauten IKEA Stuhl frustriert durch den Raum zu werfen? Wenn du einer der vielen Menschen bist, die es immer noch schwer haben, alles zusammenzusetzen, verzweifle nicht: Die Roboter kommen. In einer kürzlich in Science Robotics veröffentlichten Studie haben Wissenschaftler zwei Roboter geschaffen, die in der Lage sind, die komplexen Bewegungen auszuführen und die notwendigen Planungsfähigkeiten für den Bau eines IKEA-Stuhls besitzen. Die Roboter sind in der Lage, einen Stuhl in etwas mehr als zwanzig Minuten zu montieren, mit 11 Minuten und 21 Sekunden für die Planung und 8 Minuten und 55 Sekunden für die eigentliche Konstruktion.
weiterlesen »

Im Osten Chinas in der Stadt Stadt Jinan gibt es eine Straße, in die zahlreiche Solarmodule und Sensoren integriert würden und nun über Hundert Haushalte mit Strom versorgt. Die Idee der Entwicklern, in China soll es bald Straßen geben, die mit Fahrzeugen sprechen und während der Fahrt Akkus aufladen. Wie Bloomberg weiter berichtet ist die Teststrecke nur 1.080 Meter lang, täglich fahren dort ca. 45.000 Fahrzeugen und liefert elektrischen Strom wie manch Solarpark. Der zwischen Peking und Shanghai gelegenen Straßenabschnitt wurde auf zwei der fünf Spuren mit Solar-Panels bestückt. Bereits seit Dezember wurde der Abschnitt fertiggestellt und freigegeben. Die Planer gingen davon aus, dass die Anlage rund eine Million Kilowattstunden Strom liefern könnte. Tatsächlich aber versorgt die Straße derzeit sowohl 800 Familien als auch einen Abschnitt der Straßenbeleuchtung entlang der Strecke. Im Winter halten Heizelemente die Straße zudem frei von Eis und Schnee.

weiterlesen »

Forscher am MIT Media Lab haben ein tragbares Gadget entwickelt, das die Gespräche, die der User mit sich selbst macht, transkribiert und darauf reagiert. Das AlterEgo besteht aus einem tragbaren Gerät und einem kleinen Computersystem. Es ermöglicht es dem Benutzer, sich “still mit einem Computer zu unterhalten”, ohne zu sprechen oder erkennbare Bewegungen zu machen. Es verwendet Elektroden, um neuromuskuläre Signale im Kiefer und im Gesicht des Benutzers aufzunehmen, die durch interne Verbalisierungen ausgelöst werden. Diese Signale werden dann an ein Maschinenlernsystem gesendet, das trainiert wurde, bestimmte Signale bestimmten Wörtern zuzuordnen. Statt wie mit Alexa und Googles Assistant zu sprechen, kann man nun Befehle quasi denken.
weiterlesen »

In seiner typischen, einzigartigen und dennoch schrulligen Art führt MINI die Elektromobilität in dem geliebte Original ein. Unter der historischen Ästhetik des Kleinwagens präsentiert der “classic MINI electric” die Fahrtechnik von morgen und liefert ein rein elektrisches Fahrvergnügen in seinem unverwechselbaren Go-Kart-Feeling. Das Design debütiert auf der New York International Auto Show – vom 30. März bis zum 8. April 2018 – um das Engagement und die Vorreiterrolle der britischen Marke für nachhaltige Mobilität, insbesondere im urbanen Umfeld, zu unterstreichen.

weiterlesen »

Es wurde bekannt, dass IBM den kleinsten Computer der Welt baut, ein 1 mm x 1 mm großes Stück Technik, das feiner ist als ein nobles Stück Salz. Das Teil ist so dünn wie der CPU selbst, nach Angaben des Technologieunternehmens kostet er weniger als zehn Cent und ist in der Lage, Daten zu überwachen, zu analysieren, zu kommunizieren und sogar zu handeln.

weiterlesen »

Mit Uber können Kunden Fracht über die Highways des US-Bundesstaats Arizona mit selbstfahrende Truck verschicken. Dieser Dienst läuft bereits seit mehreren Monaten. Menschliche Fahrer sitzen zur Sicherheit noch am Steuer und für spezielle Streckenabschnitte jenseits der Autobahn ist das auchnoch nötig. Über ein Jahr nach der ersten kommerziellen Lieferung eines selbstfahrenden Uber-Trucks, wir haben darüber berichtet, ist der Dienst ausgeweitet worden. Die New York Times schreibt, Uber hat mitgeteilt, in Zusammenarbeit mit der 2016 gekauften Tochter Otto entwickelten Lastwagenm wird eine teilautonome Lieferkette betrieben.


weiterlesen »

Wenn es um Präzision und Genauigkeit geht, bietet STEEC seit seiner Gründung im Jahr 1979 den besten Service. Das wurde für die Firma zur Verpflichtung und brachte ihr eine hohe Kundenzufriedenheit. Die anspruchsvollen Kunden wissen diese Vorteile zu nutzen. Die STEEC ist seit vielen Jahren im Bereich Mikrobearbeitung, Mikro-Elektroerosion, Mikrodrahtschnitt, Mikrobohren, Mikrofräsen, Mikro-Senkerodieren, Mikro-Laserschnitt und Draht- bzw. Senk-Elektroerosion einer der führenden Anbieter weltweit und heute ein Teil der PRF-Gruppe. „Made in STEEC“ soll die Vorteile betonen, die dieses spezialisierte Unternehmen für die Bearbeitung von hochpräzisen Teilen bietet.

weiterlesen »

In den kommenden Jahren wird es eine Renaissance der Überschallflugzeuge geben. Passagiere können hoffen, bald soll das Fliegen mit Überschallgeschwindigkeit wieder möglich sein. Wie die South China Morning Post berichtet plant China ein solches Flugzeug, die Konstruktion erinnert an einen futuristischen Doppeldecker.

Der letzte Flug der bis zu 2.179 Kilometer pro Stunde schnellen Concorde liegt ca. 15 Jahre zurück. Mehrere Startup wie Aerion Supersonic, Spike Aerospace und auch die NASA planen neue Flugzeuge, die die Passagiere in Mach-Geschwindigkeit um den Globus fliegen lassen. Die Ingenieure der Chinesischen Akademie der Wissenschaften haben in einer Teststudie ein so ungewöhnlich aussehendes Design veröffentlicht. Dieses Flugzeug soll in zwei Stunden von Peking nach New York fliegen, das wäre eine Sensation.
weiterlesen »

Hyperloop Transportation Technologies hat mit unterschiedlichen Institutionen mehrere Vereinbarungen abgeschlossen, um die Zukunft des Hyperloop-Transportsystem zu sichern. Jetzt folgt eine Machbarkeitsstudie, die untersucht, ob die Idee Realität werden kann. In dieser Woche unterzeichnete Hyperloop Transportation Technologies (HTT), welches ein Transportsystem mit Hilfe eines Hochgeschwindigkeitstunnel entwickeln will, eine Vereinbarung mit der North Ohio Areawide Coordinating Agency und dem Illinois Department of Transportation. Dieses Vertrages könnte eine Hyperloop-Verbindung zwischen Chicago und Cleveland einmal real werden lassen. Ersteinmal soll eine Machbarkeitsstudie in den Regionen durchgeführt werden. Ein unabhängiges Ingenieurbüro soll eine Analyse auf der Strecke zwischen Cleveland und Chicago einleiten, diese wird sechs bis zwölf Monaten dauern. Ziel ist es, mögliche Routen, Standorte für Bahnhofe, anfallende Kosten und potenzielle Fahrgastzahlen zu ermitteln.


weiterlesen »

Die chinesische Firma Ehang hat ihre neue Personenbeförderungs-Drohne 184 präsentiert nach einer ausgiebige Testreihe mit über 1000 bemannten Flügen, bei der die Drohne ausgiebig erprobt wurde. Auch Stunts wie einen vertikalen 300-Meter-Aufstieg, eine Tour mit 500 kg Nutzlast, 15 km lange Testrouten und einen 130-km/h-Sprint. Und nun soll die Drohne 184 bald in Dubai abheben.