PolitCommerce
Willkommen auf » Technik

In Island hat Climeworks in einem Geothermie-Kraftwerk ein zusätzliches “Direct Air Capture-Modul” errichtet, dass es dem Kraftwerk ermöglicht, neben der Energiegewinnung auch CO2 zu “vernichtet”. Genauer gesagt filtert die Anlage das CO2 aus der Luft und speichert sie in Basaltschichten tief in der Erde, wo es in kristalliner Form dann sicher verbleibt. Für ein Pilotprogramm schafft die Anlage ca. 50 Tonnen Kohlenstoffdioxid im Jahr. Dies ist ein wichtiger Schritt zur Reduzierung des CO2 Ausstoß. Weitere Anlagen könnten folgen um merkliche Klimaziele zu erreichen.

Hilfe kommt in Form von Ballons nach Puerto Rico. Das Projekt Loon von Alphabet X, ein ehemaliges Google-Unternehmen, hat vor kurzem eine Notfalllizenz von der FCC erhalten, um die Insel mit mobilen Daten durch hoch fliegende Wetterballons zu versorgen. Seit Hurricane Maria – ein Sturm der Kategorie 4 – Puerto Rico verwüstet hat funktioniere nach Angaben der FCC, 83 Prozent der Funkzellen nicht. Die Amerikanischen Jungferninseln, die vom gleichen Sturm getroffen wurden, werden nun ebenfalls unterstützt. Der nächste Schritt für Alphabet X ist die Zusammenarbeit mit einem Telekommunikationsdienst, um den experimentellen Dienst direkt in die Region zu bringen, berichtet Engadget. Eine ähnliche Vereinbarung wurde in Peru im März getestet, nachdem Anfang dieses Jahres extreme Regenfälle und Überschwemmungen die Nation traf.

weiterlesen »

Müssen die Postboten in Zukunft um ihren Job bangen, jetzt noch nicht. Die Deutsche Post testet zurzeit den neuen PostBOT! Der rollende kleine PostBOT ist nicht dafür gedacht, den Postboten zu ersetzen, sondern nur sein Fahrrad. Der neue PostBOT soll dem Postboten folgen und ihn entlasten. Bis zu 150 Kilogramm kann der neue treue Freund des Postboten tragen und die Postboten selber müssen weniger nachladen. Auch wird das schwere Fahrrad überflüssig. Zurzeit soll der Bot nur für eine Arbeitserleichterung sorgen. Ob er eines Tagen auch den Postboten ersetzt bleibt offen. Nach einem Test in zwei Zustellbezirken wird den Postboten dann ein hoffentlich funktionierender Bot zur Seite gestellt.

Das isländische Städtchen Isafjordur sorgt mit einem ganz besonderen Zebrastreifens für mehr Vorsicht und langsameres fahren im Straßenverkehr. Man hat den klassischen Zebrastreifen durch einen 3D-Zebrastreifen ersetzt. Das neue Design, künstlerisch und funktional, soll dazu beitragen, dass Autofahrer mehr auf kreuzende Fußgänger achten und langsamer fahren, wenn sie durch die Stadt fahren.

Gestern kündigte Amazon unter anderem an, das es bald einen neue Kommunikationspartner im Bereich Automobile gibt. BWM und MINI werden ab Mitte 2018 komplett mit der integrierten Alexa auf dem Markt kommen. Alle Alexa-Funktionen sollen dann möglich sein. Über BWM Connected gib es schon eine Verbindung von Auto und Alexa, aber in naher Zukunft soll hier das Komplettangebot geliefert werden. Sprachsteuerung im Auto ist nichts neues, aber was mit Alexa in einem Auto möglich wäre, ist spannend. BWM veröffentlichte ein Video zu Alexa das noch relativ wenige autospezifische Skills zeigt, aber vielleicht könnte im nächsten Jahr noch einiges hinzukommen.

Der russische Rüstungshersteller Kalashnikov – und Produzet des AK-47 – hat einen elektrisches fliegendes Auto vorgestellt. Angetrieben wird Fahrzeug von sechzehn Rotoren, die Anwendungsmöglichkeiten liegen in der Aufklärung, der Kommunikation und viele andere Aufgaben. Wie Populären Mechanik weiter berichtet ist der Name noch unbenannt, das Gerät wurde in einem Hangar in Russland von Mitarbeitern der Firma, getestet und gefilmt.

weiterlesen »

Eine große Zukunft wird den elektrischen Lastenrädern in den großen und kleinen Städten vorhergesagt. Sie ersetzen nicht nur Autos, sondern können diese in Sachen Mobilität punkten. Damit man den tatsächlichen Nutzen der neuen Lastenesel besser abschätzen kann, ruft das DLR zusammen mit dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit zum einem großen E-Lastenrad-Test auf. In einem großen Feldversuch sollen von September 2017 bis Mitte 2019 insgesamt 150 E-Lastenräder für maximal drei Monate an kleine und mittlere Unternehmen aller Branchen verliehen werden. Die Kosten, 1 Euro pro Tag und Lastenrad – Transport, Wartung, Reparatur und ein “umfassender Versicherungsschutz” sind inklusive. Teilnahmebedingungen gibt es auf der Projekt-Website.

Chatbot ist ein Phänomen des digitalen Zeitalters. Es bedeutet die Kontaktaufnahme mit einem Unternehmen wird über ein Computerprogramm gesteuert. Laut einer Studie von YouGov sind immer mehr Deutsche bereit, sich bei einem bestimmten Anliegen mit einen virtuellen Assistenten anstatt einen Mitarbeiter zu kommunizieren. Nach YouGov kann sich jeder zweite „Kommunikation per Chatbot“ vorstellen, also mit einem Computerprogramm eines Unternehmens zu kommunizieren.
weiterlesen »

Enjoy the complete BMW 5 Series story, in the pre-Bangle classic-era. BMW Classic 5 Series 1972 to 2003 covers the E12, E28, E34, and E39 models, the enthusiast cars that invented the modern sports sedan and created BMW’s ultimate driving machine image.

weiterlesen »

Der Lilium Jet ist ein Senkrechtstarter mit Elektroantrieb, der später einmal bis zu 300 km/h schnell fliegen soll. Das Münchner Startup Unternehmen hat nun eine kräftige Finanzspritze bekommen. Zu den Investoren gehören unter anderem der chinesischen Internetriesen Tencent Holdings, dem unter anderem WeChat gehört – der beliebteste Messenger im Reich der Mitte. Aber auch einige andere Investoren beteiligen sich an den 90-Millionen-Dollar-Investment. Mit der Finanzspritze will das deutsche Startup weiter wachsen und neue Mitarbeiter einstellen. Einige der Mitarbeiter von Lilium stammen von der TU München.

weiterlesen »