PolitCommerce
Willkommen auf » Technik

Der “hounslow council” in London verändert seine Strassenlaternen mit energieeffizienten LEDs und mit einem integrierten Ladepunkt für Elektrofahrzeuge. Erstellt werden sie von der deutschen Hersteller Ubitricity. Diese innovative Lösung verfügt über ein kundenspezifisches Ladekabel mit eingebautem Stromzähler, der vom Fahrer bestellt werden kann. Ubitiricity’s Ladekabel können in Standard-Steckdosen gesteckt werden, mit einer speziellen Software, die eine Remote-Abrechnung ermöglicht. Mit diesem Kabel können die Fahrer an die meisten Steckdosen andocken, um ihr Auto zu laden. Ubitricity überwacht die Abrechnung von Personen oder Unternehmen. Das System ist so konzipiert, dass die Fahrer die vorhandene Strominfrastruktur nutzen können, ohne dass die Gefahr besteht, das anderen ihren Strom zahlen.

weiterlesen »

Michelin hat den Reifen neu erfunden. Er kommt aus dem 3D-Drucker, besteht zu 100 Prozent aus recycletem Material und soll niemals einen Platten haben. Bib, das dicke weiße Männchen aus Autoreifen, Prall gefüllte und kugelrund wurde zum perfekten Symbol der französischen Firma. André Michelin, erfand gegen Ende des 19. Jahrhunderts den Luftreifen. Jetzt, 126 Jahre später, stellt Michelin eine neue Art von Reifen vor. Vision, Michelins Konzeptreifen kommt ganz ohne Luft aus, eine Einheit aus Reifen und Felge, gefertigt aus einem Mix von erneuerbaren und biologisch abbaubaren Rohstoffen.


weiterlesen »

Google nutzt seine Street-View-Fahrzeuge, auch um die Luftverschmutzung in verschiedenen US-Städten zu messen. In einer neuen und detaillierten Karte von Oakland, Kalifornien ist genau ersichtlich, wo beispielsweise die Dioxin- und CO2-Belastung am höchsten sind. Für die Studie High-Resolution Air Pollution Mapping with Google Street View Cars: Exploiting Big Data wurde die Luftverschmutzung in der 400.000-Einwohner-Stadt genau erfasst.

weiterlesen »

Der frühere CEO des Softwareentwicklers Mozillas Brendan Eich hat mit seinem neuen Browser-Startup Brave in rund 30 Sekunden einen neuen Crowdfunding-Rekord aufgestellt. Ermöglicht hat dies Initial Coin Offering (ICO). Ein das auf der Ausgabe von sogenannten Tokens basiert. Diese digitalen Coupons dienen als Zahlungsmittel und sind an den Umrechnungskurs einer Kryptowährung gekoppelt. In diesem Fall an Ether (ETH), eine Alternative zu den bekannteren Bitcoins. Für das Browser-Startup Brave wurden jetzt in knapp unter einer halben Minute etwa eine Milliarde solcher Basic-Attention-Tokens (BAT) verkauft. Das sich 156.250 Ether und umgerechnet rund 35 Millionen Dollar.
weiterlesen »

Die mächtige Stratolaunch rollt zum ersten Mal aus den Hangar in der Mojave-Wüste, Kalifornien verlassen. Das riesige Flugzeug wird vom Microsoft Mitbegründer Paul Allen gebaut. Er beabsichtigt mit dieser majestätische Maschine Raketen in den Weltraum zu befördern. Die Maschiene besitzt eine Flügelspannweite von 117 Metern und eine Länge von 65,5 Metern, damit ist es ist so groß wie ein Fussballfeld und hat den Titel des weltgrößten Flugzeugs. Derzeit ist Stratolaunch noch nicht in der Luft. Zurzeit bewegen 28 Rädern diese riesige Maschine. Später sollen sechs Boeing 747 Motoren das Mega-Flugzeug in den Himmel führen. Warum brauchen wir also ein Flugzeug, um Raketen und Satelliten zu starten, wenn sie schon aus dem Boden in den Weltraum geschickt werden können? Raketen aus dem Stratolaunch zu starten, wird leichter, die Kraftstoffkosten sinken und den Zugang zum Weltraum wird einfacher, zuverlässiger und routinemäßiger.

Im vergangenen Jahr stellte BMW die futuristische E-Bike-Studie Vision Next 100 vor, nun präsentierte der bayerische Autohersteller mit dem Concept Link eine neue Designidee zum Motorrad der Zukunft. Die Zukunft der Mobilität liegt im Elektroantrieb. Darin sind sich nahezu alle Fahrzeughersteller einig. Während die meisten Autobauer sich auf die Konstruktion massentauglicher Elektroautos konzentrieren, nimmt BMW eine andere Zielgruppe ins Visier, die Motorradfahrer.

weiterlesen »


Ein 40-Megawatt-Solarpark im Süden der Provinz Anhui ist endlich online und erzeugt erneuerbare Energien. Größer als schwimmende Farmen in Australien und Indien. Die Masse der Sonnenkollektoren ist die Größte auf der Welt und kann genügend saubere Energie, für alle Häuser in der Gegend, produzieren. Obwohl die Stadt Huainan für ihren Kohlereichtum Land bekannt ist, beschloss die chinesische Regierung, in eine schwimmende Solarfarm zu investieren, weil das Regenwetter zu heftigen Überschwemmungen geführt hat. In einigen Gebieten steht das Wasser vier bis zehn Meter tief.


weiterlesen »

Für die Enthusiasten in Sachen Ozeanreinigung sind die Boyan-Lamellen gleichbedeutend mit einem Wunderkind. Im Jahr 2012 präsentierte der holländische Ingenieurstudent erstmals sein Konzept für ein Ozean-Cleanup Projekt, eine Müllfalle, die die natürliche Strömungen aus dem Pazifischen Ozean nutzt. Im Jahr 2015, gewann der damals 21-jährige den INDEX, eine Auszeichnung für seinen Design Durchbruch. Jetzt, zwei weitere Jahre kommt ein neuer Prototyp mit einem verbesserten Design heraus, der innerhalb der nächsten 12 Monate serientauglich sein soll, um das Plastik aus den Meeren zu fischen. Das neue System soll wesentlich effizienter sein und man können innerhalb von 5 Jahren die Hälfte des Pazifik reinigen. Die ersten Teile des neuen Gerätes sind bereits in der Produktion, volle zwei Jahre vor dem Zeitplan.


weiterlesen »

Zwei Hacker haben ein Tool entwickelt, das einen Jeep über das Internet entführen kann. WIRED Autor Andy Greenberg nimmt den SUV für eine Ausfahrt mit auf die Autobahn, während die Hacker es von Kilometer entfernt angreifen.

Zusammen mit Kongsberg hat Yara zwei Firmen aus Norwegen, für 2018 angekündigt, ein erstes selbstfahrendes Schiff in See stechen zu lassen. Die Testphasen sind in diesem bereich um einiges kürzer. Ein Jahr später 2019, soll dann ein bemannte Containerschiff ferngesteuert über die Meere fahren, 2020 soll das dann komplett autonom geschehen. Die “Yara Birkeland”, der Name des Schiffes, soll dann als erstes Schiff autonom, mit Strom, also mit 0-Emission angetrieben, über die Meere fahren. Rolls Royce hatte vor einiger Zeit ebenfalls gemeldet, ca.zur gleichen Zeit, ein autonomes Schiff auszuliefern. Die Zeitspanne scheint also realistisch.