PolitCommerce
Willkommen auf » USA

Und benutzte dabei vorhandene Superchargers, um die Reise zu machen. Der Tesla Semi-Truck hat schon einige Städtereisen unternommen, aber wie läuft es auf längeren Strecken. Gut, wenn Sie Elon Musk fragen. Die Antwort auf einen Electrek-Beitrag über den letzten Besuch des Semi (Arkansas Trucking Behemoth J.B. Hunt). Dabei berichtete der CEO, dass der Semi allein tausende von Kilometern gefahren ist, indem er das bestehende Supercharger-Netzwerk benutzt hat. Die einzige notwendige Hilfe ist ein “Verlängerungskabel”, um den Truck anzuschließen. Genauer gesagt ist es ein System von Kabeln, das in mehrere Stationen auf einmal eingesteckt wird, um die riesige Batterie des Semi aufzufüllen, bevor die Megacarger des Unternehmens online gehen.
weiterlesen »

Hyperloop Transportation Technologies hat mit unterschiedlichen Institutionen mehrere Vereinbarungen abgeschlossen, um die Zukunft des Hyperloop-Transportsystem zu sichern. Jetzt folgt eine Machbarkeitsstudie, die untersucht, ob die Idee Realität werden kann. In dieser Woche unterzeichnete Hyperloop Transportation Technologies (HTT), welches ein Transportsystem mit Hilfe eines Hochgeschwindigkeitstunnel entwickeln will, eine Vereinbarung mit der North Ohio Areawide Coordinating Agency und dem Illinois Department of Transportation. Dieses Vertrages könnte eine Hyperloop-Verbindung zwischen Chicago und Cleveland einmal real werden lassen. Ersteinmal soll eine Machbarkeitsstudie in den Regionen durchgeführt werden. Ein unabhängiges Ingenieurbüro soll eine Analyse auf der Strecke zwischen Cleveland und Chicago einleiten, diese wird sechs bis zwölf Monaten dauern. Ziel ist es, mögliche Routen, Standorte für Bahnhofe, anfallende Kosten und potenzielle Fahrgastzahlen zu ermitteln.


weiterlesen »

Die Architekturfirma Oiio hat für Los Angeles eine radikale neue Transportform vorgeschlagen, bei der blasenartige Kabinen auf Radständen herumfahren, die Straßen folgen und Gebäude hinaufklettern könnten. Das Oto-Konzept wurde für die Automobility Designer / Developer Challenge 2017 auf der diesjährigen LA Auto Show kreiert, bei der die Teilnehmer über zukünftige Transportmethoden für die notorisch überlastete Stadt nachdenken sollten. Oiio hat festgestellt, dass private Fahrzeuge einen Motor, eine Kabine und einen Kofferraum enthalten und dass diese Elemente nicht einzeln genutzt werden können.

weiterlesen »

Eine Radfahrerin in den USA hob ihren Mittelfinger als Donald Trumps Autokolonne sie überholte. Die Kunst des stillen Protestes. Diese Frau wurde auf Twitter zu einer Ikone. Unglücklicherweise wurde sie identifiziert, und verlor ihren Job.

Wenn Sie jemals davon geträumt haben, in einem Leuchtturm mit einem gemütlichen Buch und heißem Kakao zu kuscheln, hier ist Ihre Chance. Die US-Bundesregierung versteigert sechs märchenhafte Leuchttürme, zu einem Startpreise von nur $ 10.000. Für potenzielle B & B-Besitzer, pensionierte Volks- oder Geschichtsfans, ist dies eine einmalige Gelegenheit. Obwohl die Regierung das Eigentum an dem Land unter dem Leuchtturm behalten will, können erfolgreiche Bieter jeden Leuchtturm nach eigenen Plänen renovieren und sanieren.


weiterlesen »

In einer halben Stunde unterirdisch vom Zentrum New Yorks in das Zentrum Washingtons. Elon Musk hat angekündigt, das er einen Tunnel für das Hochgeschwindigkeitsverkehrsmittel Hyperloop von News York über Baltimore und Philadelphia nach Washington DC bauen will. Eine informell Zusage der US-Regierung hat er bereits. Andere Verantwortliche hingegen waren von der Ankündigung überrascht.

Die Strecke soll so in 29 Minuten zurückgelegt werden. Derzeit ist die schnellste Zug-Variante fast 3 Stunden unterwegs, mit dem Auto dauert es im Durchschnitt mehr als vier Stunden und selbst ein Flugzeug ist langsamer wie der Hyperloop.

Der amerikanische Filmemacher und Aktivist Michael Moore “Bowling for Columbine” hat eine neue Webseite gestartet. “Trumpileaks” nennt soll in Zukunft Interna und Leaks aus der Trump-Administration veröffentlichten. Moore sagt dazu, “Ich brauche eure Hilfe. Es könnte gefährlich werden. Wir könnten Ärger bekommen, aber uns läuft die Zeit davon.”
Wie bei vielen anderen News-Plattformen, so sollen die User auch hier Informationen sicher an “Trumpileaks” schicken können. Dafür wird die Verschlüsselung Secure Drop genutzt und auch sonst unterscheidet sich die Idee nicht grundlegend von anderen Whistleblower-Plattformen. Moore ist überzeugt, dass man nicht genug Informationen sammeln kann, um den politischen Trend in den USA zu stoppen. Seit Donald Trump im Amt ist, reißen Spekulationen über geheime Abmachungen mit Russland und Wahlmanipulation nicht ab. Ein bisschen mehr Licht ins Dunkle könnte daher von Vorteil sein.


© Fotos: Gudrun Steinmill-Hommel

Der neue US-Präsident ist erst seit kurzem im Amt und täglich verunsichert er mit seinen Tweets die ganze Welt. Speziell wirbelte er die deutsche Auto-Branche durcheinander. Mit der Androhung von Strafzöllen brachte er Politiker, Manager und Lobbyisten auf den Plan. „Sie können Autos für die USA bauen, aber sie werden für jedes Auto, das in die USA kommt, 35 Prozent Steuern zahlen“, so Donald Trump in einem Interview der BILD-Zeitung.
weiterlesen »

Die US-Militärforschungs-Plattform DARPA veröffentlichte, das im Rahmen des VAPR-Programms (Vanishing Programmable Resources) letztes Jahr ICARUS (Inbound Controlled Air-Releasable Unrecoverable Systems) ins Leben gerufen wurde. Hieraus entstand APSARA (Aerial Platform Supporting Autonomous Resupply Actions). Bei VAPR handelt es um die Entwicklung von Elektronik mit einem Selbstzerstörungsmechanismus, damit der Feind keine funktionsfähige Ausrüstung in die Hände bekommt. Und bei ICARUS geht es um den Einsatz von VAPR-Steuerelementen für Lieferdrohnen, die von Flugzeugen aus abgeworfen werden. Und das Resultat sind Pappflieger, die von Otherlap erdacht wurden und bis zu 1 kg Nutzlast transportieren können. Man hofft dies auf 10 Kg zu erweitern. Nach dem Abwurf segeln sie bis zu 88 Km bevor sie dann landen sich selbst komplott verschrotten

Offizielle aus North Dakota haben am Dienstag den Zugang für Demonstranten gesperrt die seit Monaten gegen eine Ölpipeline demonstrieren. Ab sofort dürfen unter Androhung einer kräftige Geldstrafe keine Versorgungsmaterialien wie Nahrung, tragbare Badezimmer oder Baumaterialien zum Demonstratenkamp gebracht werden. Die Aktivisten demonstrieren seit Monaten gegen die Verlegung der $ 3,8 Milliarden Dakota Access Pipeline die unter einem See in der Nähe der Standing Rock Sioux-Reservation führen soll. Die Pipeline stellt eine Bedrohung für die Wasserressourcen und der dort wohnenden Ureinwohner dar. Darüberhinaus ist diese Gegend den Ureinwohnern heilig. Staatsbeamte sagten, dass sie jedermann mit einer Geldstrafe belegen, der verbotene Einzelteile in das Hauptprotestlager bringt. Gemäß einer “emergency evacuation” Anordnung, die von staatlichen Gouverneur Jack Dalrymple ausgeht.