PolitCommerce
Willkommen auf » Wirtschaft

Industrie 4.0 ist auch in Berliner Unternehmen kein Fremdwort mehr. Das Spektrum der automatisierten, vernetzten Datenerfassung wird ständig größer. Um den weltweiten, sicheren Datenzugriff zu gewährleisten, ist der Aufbau einer speziellen IT-Infrastruktur für die digitale Vernetzung von Prozessen und Wertschöpfungsnetzwerken notwendig. Auf der Tagung “Industrie 4.0 – Safety und Security” werden verschiedene Aspekte der Zugriffssicherheit und Verfügbarkeit vernetzter industrieller Anlagen beleuchtet, mögliche Geschäftsmodelle rund um die “smart factory” vorgestellt und anhand von Best-Practice-Beispielen Hilfen für eine erfolgreiche Umsetzung gegeben. Alle Tagungsbeiträge können in diesem Band nachgelesen werden. Das Buch ist im Beuth Verlag erschienen, 59,00 Euro – auch über Amazon zu bestellen.

Haben Sie schom einmal etwas von “Mech-Racing” gehört? Nun, Sie werden es! Das hier ist das neueste Spielzeug von Furrion Robotics. Der erste Exo-Bionische Rennroboter, er wird dieses Jahr auf der Consumer Electronics Show 2018, CES 2018, vorgestellt. Das Video zeigt, das das Konzept sicher einige Aufmerksamkeit bekommt. Furrions hofft, das dies der Beginn eines völlig neuen Sportgenres ist.

Der chinesische Hersteller BYD hat an die Stadt Shenzhen 16.359 Elektrobusse ausgeliefert. Sämtliche Busse der Stadt fahtren nun elektrisch. Im Rahmen des gigantischen Elektrifizierungs-Programms, das mit rund 400 Millionen Euro angeschoben wurde, hat man zudem im Stadtgebiet 510 Lade-Zentren und 8.000 Ladesäulen gebaut. In Deutschland wird derweil noch getestet und geplant.

Nachdruck anlässlich des 70. Geburtstags von Peter M. Senge. – Die Fähigkeit, schneller zu lernen als die Konkurrenz, gehört in der heutigen Wissensgesellschaft zu den wichtigsten Wettbewerbsfaktoren. Der Autor erläutert die fünf Disziplinen, die das Lernen im Team und in der Organisation ermöglichen:
Personal Mastery,Mentale Modelle, Gemeinsame Vision, Team-Lernen, Systemisches Denken
Er zeigt, wie gewohnte Denk- und Handlungsmuster aufgebrochen und der Wandel zur lernenden Organisation konkret gestaltet wird. Zahlreiche Fallbeispiele illustrieren Erkenntnisse aus der Praxis. Es wird deutlich: Das Konzept der lernenden Organisation wird in vielfältigen Kontexten erfolgreich angewendet. Das Buch ist bei Schäffer Poeschel erschienen, 39,95 Euro – auch über Amazon zu bestellen.

Die niederländischen Designer Eric Klarenbeek und Maartje Dros haben einen Biokunststoff aus Algen entwickelt, von dem sie glauben, dass er synthetische Kunststoffe im Laufe der Zeit vollständig ersetzen könnte. Klarenbeek und Dros züchten Algen, die sie dann trocknen und zu einem Material verarbeiten, mit dem 3D-Objekte gedruckt werden können. Die Entwickler glauben, dass das Algenpolymer von Shampooflaschen bis hin zu Geschirr oder Abfalleimern verwendet werden könnte und schließlich Kunststoffe aus fossilen Brennstoffen wie Öl vollständig ersetzen würde.

weiterlesen »

Die NASA hat einen ‘Superelastischen Reifen’ entwickelt, die erste brauchbare Alternative zu dem Luftreifen. Die Reifen, die mit zukünftigen Mars-Missionen entwickelt wurden, könnten auch hier auf der Erde eingesetzt werden. Ausgehend von dem von der NASA entwickelten “Spring Tire”, der auf die “Apollo-Lunar-Reifen” Bezug nimmt, verwendet der Reifen eine besondere “shape memory alloys”, die als tragendes Bauteile hohe Belastungen aufnehmen kann. Die Entwickler im NASA-Glenn-Forschungszentrum haben die typischen elastischen pneumatischen Materialien in Gedächtnislegierungen umgewandelt, die eine signifikante reversible Beanspruchung erfahren können. Dies ermöglicht, dass der superelastische Reifen größeren Verformung standhält als jeder andere nicht-pneumatische Reifen.

weiterlesen »

Tesla hat in dieser Woche den Tesla Semi vorgestellt. Die Elektrolösung für Trucker. Ein futuristisches Design hatten alle erwartet. Elon Musk sagt, das Design wurde von einer Gewehrkugel abgeschaut. 800 Kilometer Reichweite hat der neue Truck, dazu einen erweiterten Autopiloten und Sensoren für alle schwer einsichtigen Ecken und mehr. Das herausragende Feature ist die Akku-Ladegeschwindigkeit. In nur 30 Minuten sollen 650 Kilometer mehr drin sein. Einziges Problem, das Netzwerk für so einen Megacharger muss allerdings zunächst mal gebaut werden. Die Displays sind vom Tesla Model 3 abgeschaut. Und selbst bei der Beschleunigung gibt es hier neue Rekorde. 5 Sekunden für 0 auf 100 und 20, wenn der Truck 36 Tonnen geladen hat. Darüberhinaus soll noch eine Ersparnis von 25% gegenüber einem Diesel geben und das bei den US-Preisen für Sprit, da der Tesla Semi nur 2kWh pro Meile verbraucht.

Das Standardwerk zum Erlernen von Finanzbuchhaltung, Jahresabschluss und Kostenrechnung im Groß- und Außenhandel. Das Buch ist im Winklers Verlag erschienen, 39,95 Euro – auch über Amazon zu bestellen

weiterlesen »

Alphabet-Tochter Waymo startet ihren großen Feldversuch mit vollautonomen Fahrzeugen in der US-Stadt Phoenix. Die Google Tochter will in den USA erstmals vollständig autonome Fahrzeuge ohne menschlichen Fahrer auf die Straße schicken. Waymo-CEO John Krafcik sagte am Dienstag auf dem Web Summit in Lissabon, “Das passiert nicht im Jahr 2020, sondern es passiert heute”.

Als erstes sollen einige vollautonome Autos in Phoenix (Arizona) als Fahrdienst für Bürger der Stadt unterwegs sein. Bei Tests mit halbautonomen Systemen, hatte sich gezeigt, das die Fahrer dem System viel zu sehr vertrauen und zu abgelenk waren. Im Notfall hätten sie nicht eingreifen können. Nun teste man die volle Autonomie so Krafcik. Waymo arbeitet seit vielen Jahren an autonomen Fahrzeugen. “Wir wollen einen Fahrer schaffen, der niemals betrunken ist und niemals müde wird.” Das Unternehmen Waymo, will seine Technologie den Autoherstellern zur übernahme anbieten. Bisher gibt es Kooperation mit Fiat Chrysler Minivans des Modells Chrysler Pacifica. Und hier wurde die Flotte wird gerade von 100 auf 600 Fahrzeuge aufgestockt.

Das multinationale Einzelhandelsunternehmen Walmart hat einen automatisierten Roboter eingeführt, der in der Lage ist, wiederholbare, vorhersagbare und manuelle Aufgaben zu bewältigen, wie das Scannen von Regalen für nicht mehr vorrätige Artikel, falsche Preise und falsche oder fehlende Etiketten. Der 2-Fuß-Roboter scannt Informationen mithilfe seiner eingebauten Kamera, die dann Daten an die Mitarbeiter übermitteln, die dann die Regale vervollständigen und Fehler beheben. “If you are running up and down the aisle and you want to decide if we are out of cheerios or not,’ erklärt Jeremy King, Chief Technology Officer für Walmart in den USA und E-Commerce. ‘A human doesn’t do that job very well, and they don’t like it.’ Laut King sind die Roboter 50 Prozent effektiver als Menschen und können Regale deutlich genauer und dreimal schneller scannen.